ergo

Ergotherapie - Wie ist der Behandlungsverlauf?

Der ergotherapeutische Behandlungsverlauf umfasst zu Beginn neben einem Erstgespräch mit dem Betroffen oder Angehörigen eine individuelle Befundung. Die Befundung wird von uns mit Hilfe der Anamnese, unterschiedlichen Tests, gezielten Beobachtungsverfahren erfasst. Nach dieser ausgiebigen Befundung werden individuelle Ziele gemeinsam festgelegt. Um die individuell definierten Ziele zu erreichen wird ein Behandlungsplan erstellt.

In der ergotherapeutische Behandlung orientieren wir uns an den individuellen Zielen, sowie den vorhandenen Kompetenzen, des Betroffenen, die als Ressourcen für die Ergotherapie genutzt werden. Dabei werden unterschiedliche Behandlungsansätze und – konzepte eingesetzt. Außerdem spielt die Einbeziehung der Umwelt durch Maßnahmen wie: Beratung der Angehörigen / Eltern, Wohnraumanpassung, therapieergänzenden Maßnahmen / Übungen für zuhause und / oder Rücksprachen mit Lehrern/Erziehern und Pfleger eine entscheidende Rolle.

Das Hauptziel der Ergotherapie ist die Entwicklung, Wiederherstellung, Verbesserung oder der Erhalt folgender Fertigkeiten und Fähigkeiten:


  • Selbstversorgung / Alltagsbewältigung
  • Körperliche Beweglichkeit, Geschicklichkeit der Hände
  • Aufnahme von Sinneseindrücken
  • Eigenkörperwahrnehmung
  • Belastungsfähigkeit / Ausdauer
  • Selbstwertgefühl
  • Interaktion - Kommunikation
  • Situatives Verhalten
  • Grundarbeitsfähigkeit
  • Kognitive Fähigkeiten
  • Regelakzeptanz
  • Handlungsplanung
  • Kulturtechniken (Lesen, Schreiben, Rechnen)